BV Polio e.V. RG 33
Gruppenleitung
Wahlergebnis 14
Wahlergebnis 10
Wahlergebnis 07
Kontaktstellen
Medizinische Beratung
Rat u.Hilfe
Mitglieder-Wohnorte
Flyer
Polio-Orthesen
Buchempfehlung neu
Termine 2018
Fördergeld 2016-
Interner Bereich
Spenden 2013-14
Presseartikel 2008-11
Gästebuch
Fotos
neu
   
 

                                                   Herzlich Willkommen

                                                            bei der

                                  Polio Regionalgruppe 33 Nordwürttemberg

                                         im Bundesverband Poliomyelitis e.V.                                Interessengemeinschaft von Personen mit spinaler Kinderlähmung und deren Spätfolgen

                                            Post-Polio-Syndrom (PPS)    

Wer sind wir? 

Wir sind eine Selbsthilfegruppe für alle, die an den Folgen einer Kinderlähmung (Poliomyelitis) und deren Spätfolgen ( Post-Polio-Syndrom ) leiden. Wir sind dem Bundesverband Polio e.V. angeschlossen.  

Auch wenn die Polio inzwischen in Europa als ausgerottet gilt, haben die Erkrankten nach wie vor mit vielfältigen Spätfolgen dieser tückischen Kinderlähmung zu kämpfen. Die Zahl der Betroffenen in Deutschland beziffert der Verband auf ca. 60.000.

Unsere Mitglieder kommen aus ganz Nordwürttemberg, von Ludwigsburg bis Tauberbischofs-heim, von Heilbronn bis Crailsheim. 

Hatten SIe Polio?                                                                                                           Leiden Sie an einem oder mehreren Symptome? 

 - Schmerzen in Muskeln und Gelenken       
 - Extreme Müdigkeit, rasche Erschöpfung bereits am Vormittag
 - Neue oder zusätzliche Muskelschwächen
 - Schlafstörungen
 - Probleme beim Atmen und Schlucken
 - Zunehmende Aufwachprobleme aus Vollnarkose
   sofern bei Wahl und Dosierung der Narkosemittel die durchgemachte Polio nicht  
   berücksichtigt wurde.
 - Wenn andere Krankheiten ausgeschlossen sind, dann könnten diese Symptome
 -

Spätfolgensymptome sein, das "POST-POLIO-SYNDROM" (PPS)

Weitaus komplizierter ist der Verlauf bei jedem einzelnen Betroffenen. Das Akutstadium ist bei jeder Polio anders verlaufen und so verlaufen auch die Spätfolgen bei jedem anders. Die innere Stimme ist gefragt. Ganz wichtig ist der Erfahrungsaustausch. Von Nichtbetroffenen werden Sie oft nur schwer oder gar nicht verstanden. Deshalb ist es so wichtig, sich unter Seinesgleichen zu treffen.

Schauen Sie doch einmal bei uns vorbei oder rufen Sie uns an. 

Auch wenn Sie kein Mitglied in unserer Gruppe sind,

WIR SIND FÜR SIE DA!

Unsere Arbeit und Ziele:

-Aufklärung über Spätfolgen der Kinderlähmung und deren Therapien

-Informationsveranstaltungen mit Referaten, z.B. von Physiotherapeuten, Ärzten und Orthopäden

-Öffentlichkeitsarbeit

-Informations- und Erfahrungsaustausch

-Persönliche Beratung und Hilfe

-Abbau von Ängsten

-Besichtigungen von Kliniken

Was wollen wir erreichen ?

Das Post-Polio-Syndrom muss von den Ärzten als solches erkannt und von den Behörden als Krankheitsbild anerkannt werden. Die Problematik der Erkrankung darf nicht mehr als Hypochondrie oder psychosomatische Erkrankung abgewertet werden. 

POLIOBETROFFENE UND FAMILIENANGEHÖRIGE SIND IN UNSERER GRUPPE HERZLICH WILLKOMMEN !